München informiert über Sicherheitskonzept für Oktoberfest

+
Oktoberfestbesucher feiern im Hacker-Pschorr-Festzelt am Eröffnungstag des Oktoberfestes 2014 in München. Foto: Christian Charisius/Archiv

München (dpa) - Die Polizei und die Stadt München wollen heute ihre Vorkehrungen für ein sicheres Oktoberfest vorstellen. Das größte Volksfest der Welt steht in diesem Jahr im Zeichen der Flüchtlingskrise.

An den vergangenen beiden Wochenenden waren jeweils rund 20 000 geflüchtete Menschen am Hauptbahnhof angekommen, der an sich zu Wiesnzeiten schon zum Brennpunkt wird. Die Behörden stehen angesichts der Mammutveranstaltung vor großen Herausforderungen. Angesichts von Terrorwarnungen 2009 war zudem das Sicherheitskonzept angepasst worden. Seitdem bestehen drei Sperrringe um das Volksfest.

Autos können nicht mehr direkt heranfahren. Hinweise auf eine konkrete Gefahr gebe es aber nicht, hieß es in diesen Tagen bei den Behörden. Die Wiesn beginnt an diesem Samstag (19. September) und endet am 4. Oktober.

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Abstimmungen über Erdogans Präsidialsystem beginnen

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Mays Brexit-Rede ruft trotzige Reaktionen hervor

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Mini Countryman: Die Unschuld vom Lande

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare