Morgens sonnig, nachmittags nimmt Bewölkung zu

+
In kräftigen Farben leuchten die Blätter eines Ahornbaumes im Licht der Sonne. Foto: Patrick Pleul

Offenbach (dpa) - Heute scheint zunächst verbreitet die Sonne. Nur im äußersten Norden ist es mitunter wolkig, und auch am Alpenrand sowie zwischen Bodensee und Donau kann es etwas dauern, bis sich Nebel oder Hochnebel aufgelöst haben.

Im Tagesverlauf nimmt die Bewölkung von Westen her etwas zu, es bleibt aber trocken. Die Höchstwerte liegen zwischen 6 und 12 Grad, im Südwesten bis 14 Grad. Es weht schwacher bis mäßiger Nordost- bis Ostwind, der an der Küste teils stark böig auffrischt.

In der Nacht zu Dienstag kommt es gebietsweise zu einer deutlichen Bewölkungszunahme, aus der örtlich auch ein paar Tropfen fallen können. Bei größeren Wolkenlücken kann sich zudem wieder Nebel oder Hochnebel, bevorzugt im Süden, bilden. Die Luft kühlt auf 6 bis -3 Grad ab, an den Küsten bleibt es etwas milder. Am Boden sind vereinzelt Minima um -5 Grad zu erwarten.

Mehr zum Thema:

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare