Mord aus Eifersucht wegen Facebook-Foto

+
Über Internet-Communitys wie Facebook kann man rund um die Welt in Kontakt bleiben.

London - Das Foto seines Nebenbuhlers im Internet hat einen verschmähten Liebhaber aus der Karibik so in Rage gebracht, dass er sich in ein Flugzeug nach London setzte und dort seine Ex-Freundin ermordete.

Der 25-jährige stach 20 Mal auf seine zwei Jahre ältere frühere Partnerin ein, berichteten britische Medien am Samstag. Ein Gericht in London verurteilte den eifersüchtigen Mann am Freitag wegen Mordes. Ihm droht lebenslange Haft - das genaue Strafmaß wird in den kommenden Tagen bekanntgegeben.

Opfer und Täter hatten sich in Trinidad und Tobago kennengelernt. Sie kehrte nach London zurück und wollte die Beziehung beenden. Da die beiden über das Online-Netzwerk Facebook in Kontakt blieben, sah er auf ihrem Profil schließlich Bilder einer neuen, ihm unbekannten Liebe. Zwei Wochen später - im vergangenen April - setzte er sich in ein Flugzeug nach London und beging den Mord. Der Verteidiger des IT-Spezialisten hatte auf "provozierten Totschlag" plädiert.

dpa

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Wie Jäger mit Drohnen Rehkitze vor dem sicheren Tod retten

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Udo Lindenberg in der Bremer Stadthalle

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Abgeordnete dürfen deutsche Soldaten in Konya besuchen

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Merkel, Trump und Co. beim G7-Gipfel auf Sizilien: Die Bilder

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare