Überschwemmungen und Erdrutsche

Monsunregen in Nepal fordert mindestens neun Todesopfer

+
In mehreren Teilen Kathmandus ist am Wochenende heftiger Monsunregen gefallen.

Bei Erdrutschen und Überschwemmungen in Nepal sind mindestens neun Menschen ums Leben gekommen. Zudem wurden am Montag sieben Menschen vermisst, wie ein Sprecher des nepalesischen Innenministeriums mitteilte.

Kathmandu - In mehreren Teilen des Himalaya-Staates war am Wochenende heftiger Monsunregen gefallen. Drei der Opfer gehörten nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde zu einer Familie, deren Haus im zentralnepalesischen Bezirk Parbat am Sonntag von einer Schlammlawine begraben wurde. Überschwemmungen und Erdrutsche während der Monsunzeit von Juli bis September kosten jedes Jahr Hunderte Menschen in Nepal das Leben.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Schulz schließt große Koalition aus

Schulz schließt große Koalition aus

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

AfD feiert - SPD am Boden: Die Bilder zum Wahlabend

Erntefest in Martfeld

Erntefest in Martfeld

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

„Jugend jazzt“ und „Verden frühstückt“

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare