Mördern geholfen: Urteil gegen Gefängnis-Mitarbeiterin

+
Die Frau soll den beiden zur Flucht verholfen haben, weil sie ihren Mann umbringen lassen wollte. Foto: Darren Mcgee/Office Of The Governor/Archiv

Washington (dpa) - Weil sie zwei Mördern bei deren spektakulären Ausbruch aus einem US-Hochsicherheitsgefängnis geholfen hat, muss eine Mitarbeiterin der Haftanstalt selbst für bis zu sieben Jahre hinter Gitter.

Dies entschied ein Gericht im US-Bundesstaat New York am Montag (Ortszeit), wie der Sender CNN berichtete. Die 51-Jährige hatte den beiden Häftlingen Werkzeuge besorgt, mit denen diese die Wand der Zelle in der Clinton Correction Facility in Dannemora durchbrachen. Die Frau soll den beiden auch deshalb zur Flucht verholfen haben, weil sie ihren Mann umbringen lassen wollte.

Der Ausbruch der Schwerverbrecher hatte im Juni eine dreiwöchige Großfahndung mit rund 1300 Polizisten an der nördlichen Grenze des Bundesstaats New York ausgelöst. Einer der als extrem gefährlich geltenden Männer wurde nur etwa 40 Kilometer von der Haftanstalt entfernt wieder gefasst. Der zweite wurde von der Polizei erschossen.

CNN-Bericht

Das könnte Sie auch interessieren

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Polizei stürmt australisches Flüchtlingslager in Manus

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Myanmar und Bangladesch einigen sich auf Rohingya-Rückkehr

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Winter auf Poel: Angelfahrten und Schatzsuche

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Kompakte Knipsen: Was sie noch besser können als Smartphones

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Charles Manson ist tot: Mörder, Sektenführer und perverse Pop-Ikone

Kommentare