Mitte April ist alles drin: von fast plus 30 Grad bis minus 9

Offenbach (dpa) - Von sommerlicher Hitze bis frostiger Kälte - im April ist alles möglich. "Es ist ein Übergangsmonat", sagte Gerhard Lux, Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Ganz typisch seien auch große Temperaturunterschiede zwischen Tag und Nacht. Der heißeste 15. April in Deutschland wurde nach den Aufzeichnungen des DWD im Jahr 2007 gemessen: 29,6 Grad zeigte das Thermometer damals in Duisburg. Der kälteste 15. April wurde 1973 mit minus 9,1 Grad im bayerischen Oberstdorf registriert.

In den vergangenen Jahren schwankte die Temperatur am 15. April zwischen 13,6 Grad (2014 in Rheinfelden im äußersten Südwesten) und 26,8 Grad (2013 in Metzingen südlich von Stuttgart).

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Vettel gewinnt Formel-1-Klassiker in Monaco

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Rettungshunde trainieren im Verdener Kletterpark

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

Trump stößt G7 in eine tiefe Krise

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

TuS Sulingen steigt in die Fußball-Oberliga auf

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare