Missbrauchsopfer wollen Papst bei Malta-Besuch treffen

+
Zehn Missbrauchsopfer wollen Papst Benedikt XVI. bei seinem Malta-Besuch am Wochenende treffen.

Valletta - Zehn Männer, die nach eigenen Angaben als Kinder von katholischen Priestern missbraucht wurden, wollen Papst Benedikt XVI. bei seinem bevorstehenden Maltabesuch treffen.

Die Männer wollten Gerechtigkeit, damit sie ein schmerzliches Kapitel ihres Lebens schließen könnten, sagte ein Sprecher der Gruppe am Montag vor Journalisten. Die Männer wurden nach eigenen Worten in den 80er und 90er Jahren in einem katholischen Jungenheim auf Malta von vier Priestern missbraucht. Einer der früheren Heimbewohner erklärte, wenn sie sich den sexuellen Annäherungen der Priester widersetzt hätten, habe man ihnen gedroht, sie aus dem Heim zu werfen, das doch ihre einzige Zufluchtstätte gewesen sei. Ein Gericht ermittelt bereits seit sieben Jahre in dem Fall. Benedikt besucht die Mittelmeerinsel am Samstag.

apn

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

Grusel-Shots und erster Abschied: Der achte Dschungel-Tag in Bildern

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Todesfalle: 16 Schüler sterben in brennendem Bus nahe Verona

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Kommentare