Pfadfinder müssen 18,5 Millionen Dollar zahlen

Portland - In einem Fall von sexuellem Missbrauch ist die US-Pfadfinderorganisation Boy Scouts of America zur Zahlung von 18,5 Millionen Dollar (13,9 Millionen Euro) verurteilt worden.

Es ist die bislang höchste Strafe, die gegen die Organisation verhängt wurde. Die Summe wurde am Freitag von einem Gericht im Staat Oregon einem Mann zugesprochen, der von einem früheren Jugendleiter sexuell missbraucht wurde.

Die Anwälte des Klägers hatten mindestens 25 Millionen Dollar (18,8 Millionen Euro) gefordert. Sie verwiesen dabei auch darauf, dass sich die Boy Scouts nie bei dem Opfer entschuldigt haben. Das Gericht befand die Boy Scouts schon am 13. April schuldig, fahrlässig gehandelt zu haben, weil sich der frühere Jugendleiter der Organisation anschließen konnte. Er soll sich an insgesamt 17 Jungen vergangen haben. Vor dem Gericht in Oregon gingen deshalb sechs Klagen ein. Das Urteil am Freitag war das erste.

dapd

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

DHB-Team bei WM als Gruppensieger in K.o.-Runde

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Amtseinführung von Donald Trump: Die Fotos vom Kapitol

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Werder-Abschlusstraining am Freitag

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Korallen und Wesen aus der Tiefsee in Berlin zu sehen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawinen-Drama in Italien: Vier Kinder unter den Überlebenden

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare