Ministerium warnt vor Birnen aus der Türkei

+
Das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium hat vor dem Verzehr von Birnen aus der Türkei gewarnt.

Stuttgart - Das baden-württembergische Verbraucherschutzministerium hat vor dem Verzehr von Birnen aus der Türkei gewarnt.

In den Früchten sei das in der Europäischen Union verbotene Pflanzenschutzmittel Amitraz in einer gefährlichen Konzentrationen entdeckt worden, teilte das Ministerium am Montag in Stuttgart mit. Alle Proben seien mit Rückständen ganz erheblich über dem Grenzwert belastet gewesen. Verbraucherschutzminister Peter Hauk sagte: “Angesichts der Befunde muss derzeit vor dem Verzehr von Birnen mit Herkunft Türkei gewarnt werden.“ Bisher seien im Jahr 2009 insgesamt 45 Proben Birnen aus verschiedenen Ländern auf Rückstände an Pflanzenschutzmitteln untersucht worden.

In allen acht Birnenproben aus der Türkei seien Amitraz-Rückstände festgestellt worden. Der Wirkstoff Amitraz wirkt gegen Insekten und gegen Spinnentiere und ist laut Mitteilung in Deutschland seit einigen Jahren, in der EU seit Anfang 2008 nicht mehr zugelassen. Der CDU-Politiker sagte, der aktuelle Fall mit seinen extremen Höchstmengenüberschreitungen könne nicht ohne Konsequenzen bleiben. “Wir brauchen EU-weite Einfuhrbeschränkungen für Birnen aus der Türkei“, forderte Hauk.

ap

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare