Minilabor soll erstmals auf Kometen landen

+
Der europäische Kometenjäger "Rosetta" besucht den bislang kaum erforschten Asteroiden Steins und wird nach Expertenmeinung Erkenntnisse zum Ursprung der Erde liefern.

Darmstadt - Mit einem spektakulären Weltraumprogramm macht sich die europäische Raumfahrtagentur Esa auf den Weg zu den Anfängen des Sonnensystems.

Die Raumsonde „Rosetta“ soll nächstes Jahr einen weit entfernten Kometen erreichen und ein Landegerät aussetzen. Das Aufsetzen des Minilabors „Philae“ ist für November 2014 geplant - nach Esa-Angaben eine noch nie dagewesene Aktion in der Raumfahrtgeschichte. „Das hat vor uns noch keiner gemacht“, sagte der Leiter des Missionsbetriebs, Paolo Ferri, im Satellitenkontrollzentrum am Dienstag in Darmstadt. Kometen sollen Urmaterie vom Beginn des Sonnensystems vor 4,6 Milliarden Jahre erhalten. Die Mission soll auch Aufschlüsse darüber geben, ob Kometen Wasser und Leben auf die Erde brachten.

dpa

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Spektakuläre Rutschen auf Kreuzfahrtschiffen

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Kreta, Korfu, Kos: Welche griechische Insel passt zu mir?

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Eine Flusskreuzfahrt auf der Donau

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare