Mindestens zehn Tote bei Erdrutschen in Rio

+
Rettungskräfte bergen Tote und Verletzte nach einem Erdrutsch an Silvester in Rio de Janeiro.

Rio de Janeiro - Nach heftigen Regenfällen sind in Rio de Janeiro und Umgebung in der Nacht zum Donnerstag mindestens zehn Menschen bei Erdrutschen ums Leben gekommen.

Nach Angaben des Zivilschutzes befinden sich mehrere Kinder unter den Todesopfern. Der Regen weichte in der Nacht vielerorts den Erdboden auf. Mehrere auf Hügel gebaute Häuser rutschten die Hänge hinab. Die Menschen wurden unter den Trümmern und Erdmassen begraben.

In Rio selbst kamen bei einem Erdrutsch fünf Mitglieder einer Familie ums Leben. Nach Angaben von Meteorologen ist noch keine Ende der Niederschläge abzusehen. Die Regenwahrscheinlichkeit in Rio liege am Silvestertag und in der Nacht bei etwa 90 Prozent.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Simbabwes Präsident Robert Mugabe zurückgetreten

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Angespielt: "Star Wars Battlefront II" im Test

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

Krass: Sieben User setzten sich auf Alkoholentzug - das passierte

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

USA schicken fast 60.000 Flüchtlinge aus Haiti zurück

Meistgelesene Artikel

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Auch Babys darunter: Polizei holt 78 Flüchtlinge aus diesen verplombten Lastern

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Hier entgeht ein Kind nur knapp dem Tod

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Teurer Tropfen: Whisky im Wert von mehr als 650.000 Euro in Paris gestohlen

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Erdbeben der Stärke 5,4 erschüttert Südosten von Südkorea

Kommentare