Mindestens neun Tote bei Tornados in den USA

+
Die Überreste einer Schule im 350-Seelen-Ort Tushka im US-Bundesstaat Oklahoma

Washington - Tornados haben im Mittleren Westen der USA neun Menschen in den Tod gerissen und teils schwere Zerstörungen angerichtet.

Unter den Opfern sind drei Kinder, teilten Behördenvertreter am Freitag mit. Am schlimmsten war Arkansas betroffen, hier allein kamen in der Nacht zum Freitag sieben Menschen ums Leben, als vom Sturm entwurzelte Bäume auf Häuser oder auch Wohnmobile stürzten. Der Sturm zog auch eine Schneise der Verwüstung durch Little Rock, die Hauptstadt des Staates.

Am Freitag wurden auch aus Mississippi und Alabama Tornados gemeldet. Neben Dutzenden Häusern wurde auch eine Raffinerie beschädigt.

dpa

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

53. Sixdays in Bremen - der Montag  

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare