Schock in Mexiko

Mindestens 29 Tote bei Explosion von Tanklastzug

+
Mindestens 29 Menschen kamen bei dem Unglück ums Leben.

Morelia - Kurz vor Ostern herrscht Reisezeit in Mexiko. Eine Familie will die Feiertage am Strand verbringen. Ihr Bus stößt auf der Autobahn mit einem Tanklastzug zusammen.

Bei der Explosion eines Tanklastzugs im Westen Mexikos sind mindestens 29 Menschen ums Leben gekommen. Zudem seien mehrere Menschen verletzt worden, als der Lastwagen am Donnerstag auf einer Autobahn zwischen den Bundesstaaten Michoacán und Guerrero mit einem Reisebus zusammenstieß und explodierte, sagte der Chef der Feuerwehr der Stadt Lázaro Cárdenas, Jorge Ostria Vera, im Radio. Unter den Todesopfern sind auch die beiden Männer, die bei dem Unglück am Lenkrad der beiden Fahrzeuge saßen.

Der Fahrer des Tanklastzugs, der 40.000 Liter Benzin transportierte, habe aus bislang ungeklärter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren und sei auf die Gegenfahrspur gekommen. Der Busfahrer habe gebremst, aber nicht mehr ausweichen können. Die Feuerwehr brauchte rund eine Stunde, um den Brand unter Kontrolle zu bringen. Die Autobahn wurde nach dem Unglück vorübergehend gesperrt.

„Mein Beileid gilt den Familien der Menschen, die bei diesem bedauernswerten Unfall ums Leben gekommen sind“, schrieb Innenminister Miguel Ángel Osorio Chong auf Twitter.

Der Bus war am Morgen mit mehr als 30 Passagieren an Bord aus der Provinzhauptstadt Morelia losgefahren. Nach Angaben eines der Verletzten hatte eine Familie den Bus gemietet, um zum Strand zu fahren. Die Kar- und Osterwoche ist eine wichtige Reisezeit in Mexiko.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

Lewandowski WM-Debüt misslingt: Polen patzt gegen Senegal

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

WM 2018: Diese heißen Schlitten fahren Messi, Ronaldo und Co.

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Sommerkonzert an der Marion-Blumenthal-Oberschule in Hoya

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Trauriger Rekord: Nie gab es weltweit so viele Flüchtlinge

Meistgelesene Artikel

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Mann belästigt Siebenjährige: Unfassbarer Vorfall in Drogeriemarkt 

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Plus-Size-Model macht im Bikini Badeurlaub und fühlt sich auf einmal fies verspottet 

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.