Blitzschläge und starker Wind

Mindestens 22 Tote bei Unwettern in Indien

Neu Delhi - Im Norden und Osten Indiens sind bei Unwettern mindestens 22 Menschen ums Leben gekommen. Viele der Opfer wurden vom Blitz getroffen, berichteten indische Medien.

Im Bundesstaat Bihar starben nach Angaben der Katastrophenschutzbehörde 15 Menschen, die meisten von ihnen Bauern, Obdachlose oder Menschen, die sich im Freien aufhielten. Acht der Opfer starben durch Blitzschläge, die anderen seien etwa von Bäumen oder einstürzenden Gebäudeteilen erschlagen worden. Sieben Menschen starben seit Montagabend im benachbarten Bundesstaat Uttar Pradesh, wie die Nachrichtenagentur IANS berichtete. Starker Wind beschädigte Gebäude und unterbrach die Stromversorgung.

Auch Kanada leidet unter dem Wetter: Dort gibt es heftige Überschwemmungen, wodurch 3000 Häuser überflutet sind.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Mehr zum Thema:

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Fronten im Unionsstreit verhärten sich vor EU-Asyltreffen

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Shaqiri beschert Schweiz 2:1 gegen Serbien

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Musa-Doppelpack lässt Nigeria hoffen: "Wir sind zurück"

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Hurricane Festival 2018: Bilder vom WoMo Ost

Meistgelesene Artikel

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Achterbahn-Unglück: Gondel dreht plötzlich um - Menschen stürzen zehn Meter tief

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Autofahrerin schlägt beim Einsteigen Alarm - Polizisten machen Schock-Fund in Motorraum

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

Touristin erschießt höchst seltenes Tier - die Reaktionen folgen prompt

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

SMS an Ex-Freund landet bei Fremdem: Dann ändert sich Jennies komplettes Leben

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.