Millionen Chilenen nach Stromausfall im Dunkeln

Santiago - Ein Stromausfall hat in Chile am Sonntagabend nahezu die gesamte Bevölkerung des südamerikanischen Landes in Dunkelheit gehüllt.

Nach Angaben des Stromunternehmens Transelec waren 80 bis 90 Prozent der 17 Millionen Einwohner von dem Blackout betroffen. Viele der nach der Erdbebenkatastrophe Ende Februar und den zahlreichen Nachbeben ohnehin schon verängstigten Menschen rannten in Panik auf die Straßen. Grund für den Stromausfall war nach offiziellen Angaben eine Panne in einem Transformator. Etwa eine Stunde nach dem Zusammenbruch des Stromnetzes gab es in einigen Städten wieder Licht, vereinzelt auch im Großraum Santiago, wo sieben Millionen Menschen leben. Bis zur vollen Wiederherstellung der Stromversorgung werde es aber noch Stunden dauern, hieß es. In der Hauptstadt wurden Dutzende Menschen aus steckengebliebenen U-Bahnen befreit.

AP

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare