2,5 Milliarden Euro in spanischer Lotterie

+

Madrid - Nach einem weiteren Jahr der wirtschaftlichen Entbehrungen hoffen Millionen Spanier auf einen Glückssegen durch die berühmte Weihnachtslotterie.

Insgesamt werden bei der Ziehung am Samstag 2,5 Milliarden Euro ausgeschüttet. Neben dem Hauptpreis, genannt „El Gordo“ (Der Fette), gibt es Tausende weitere Gewinne.

Zur 200. Auflage der einträglichsten Lotterie der Welt werden wieder fast alle der 46 Millionen Spanier vor den Fernsehschirmen sitzen, um die Ziehung zu verfolgen. Weil viele Menschen in Tipp-Gemeinschaften spielen, gehen die größten Preise oft an Gewinner in einer Stadt. Im vergangenen Jahr hatten 1.800 in dem Städtchen Granen gekaufte Lose die Gewinnzahlen für „El Gordo“. Die Bewohner des 2.000-Einwohner-Ortes im Nordosten des Landes teilten sich damals 720 Millionen Euro.

In diesem Jahr sind die Gewinne noch steuerfrei. Aber auch das wird sich mit den Sparmaßnahmen ändern, die das Euro-Sorgenkind Spanien umsetzen muss, um seine Staatsfinanzen in den Griff zu bekommen. Ab 2013 fallen auf Gewinne über 2.000 Euro 20 Prozent Steuern an.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare