52 000 US-Soldaten bleiben im Irak

+
Die US-Kampftruppen verlassen den Irak. Unterstützungstruppen bleiben jedoch weiter im Land.

Bagdad - Im Irak sind aktuell noch 52 000 amerikanische Soldaten stationiert. Das teilte das Militärkommando in Bagdad in der Nacht zum Freitag mit.

Der Abzugsplan, der noch aus der Ära von US- Präsident George W. Bush stammt, sieht vor, dass vom 1. September an noch 50 000 US-Soldaten im Land bleiben. Diese seien keine “Kampftruppen“, sondern “Unterstützungseinheiten“, hieß es. Bis Ende 2011 sollen auch sie den Irak verlassen.

Das US-Militärkommando betonte, der Zeitplan für den Abzug der restlichen Truppen aus dem Irak werde minutiös eingehalten. Am Vortag hatten Tausende amerikanische Soldaten den Irak verlassen und damit den US- Kampfeinsatz praktisch beendet.

dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare