52 000 US-Soldaten bleiben im Irak

+
Die US-Kampftruppen verlassen den Irak. Unterstützungstruppen bleiben jedoch weiter im Land.

Bagdad - Im Irak sind aktuell noch 52 000 amerikanische Soldaten stationiert. Das teilte das Militärkommando in Bagdad in der Nacht zum Freitag mit.

Der Abzugsplan, der noch aus der Ära von US- Präsident George W. Bush stammt, sieht vor, dass vom 1. September an noch 50 000 US-Soldaten im Land bleiben. Diese seien keine “Kampftruppen“, sondern “Unterstützungseinheiten“, hieß es. Bis Ende 2011 sollen auch sie den Irak verlassen.

Das US-Militärkommando betonte, der Zeitplan für den Abzug der restlichen Truppen aus dem Irak werde minutiös eingehalten. Am Vortag hatten Tausende amerikanische Soldaten den Irak verlassen und damit den US- Kampfeinsatz praktisch beendet.

dpa

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Chemiewaffeneinsatz in Syrien: Macron droht mit Vergeltung

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Meisterschaft im Bierkistenquerstapeln in Rotenburg

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare