Mexiko: Schon 41 tote Kinder nach Brand

+
Die Trauer nach der Katastrophe ist unendlich groß.

Mexiko-Stadt - Nach der Brandkatastrophe in einer Tageskrippe der nordmexikanischen Stadt Hermosillo ist die Zahl der Todesopfer auf 41 gestiegen.

Drei weitere der Kleinkinder seien ihren schweren Verletzungen erlegen, teilten die Behörden am Sonntag (Ortszeit) mit. Von den 22 Kindern, die noch in Krankenhäusern behandelt würden, schwebten 12 in Lebensgefahr, sagte der Gesundheitsminister des Bundesstaates Sonora, Raymundo López Vucovich.

Lesen Sie auch:

Zahl der Toten steigt

Das Feuer war am Freitag aus zunächst unbekannter Ursache in einer angrenzenden Garage ausgebrochen und hatte blitzschnell auf den Kindergarten übergegriffen. Mexikos Präsident Felipe Calderón zeigte sich schockiert über die Tragödie und sprach den betroffenen Familien sein tiefes Beileid aus. Tausende Menschen nahmen an einer Trauermesse in Hermosillo für die Opfer teil. Ein kleiner weißer Sarg mit den sterblichen Überresten eines kleinen Mädchens stand stellvertretend für die anderen Opfer vor dem Altar.

dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare