Mexiko: 15 Tote bei Angriff auf Bauernverbandsführer

+
Nicht nur wegen Drogen passieren in Mexiko viele Morde, sondern auch wegen Streitigkeiten um Landbesitz.

Mexiko-Stadt - Ein Führungsmitglied eines mexikanischen Bauernverbands und 14 seiner Angehörigen und Beschäftigten sind bei einem Überfall getötet worden.

Bewaffnete schossen allem Anschein nach mit Sturmgewehren auf Margarito Montes vom Permanenten Agrarrat, wie die Justizbehörden des nördlichen mexikanischen Staates Sonora am Samstag mitteilten. Mit Montes kamen zehn weitere Männer sowie eine Frau und drei Minderjährige ums Leben. Ihre zerschossenen Leichen wurden den Angaben zufolge am Freitag an einer Straße nahe der Farm von Montes aufgefunden.

Die Hintergründe der Tat waren zunächst unklar, doch hat es in Mexiko schon häufig Gewalttaten im Zusammenhang mit Streitigkeiten um Landbesitz gegeben.

AP

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Arnold Schwarzenegger fährt Elektro-Auto

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Abschied von Roman Herzog: "Geschenk für unser Land"

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare