Mexiko: Folterkammer der Drogenbanden gefunden

Mexiko-Stadt - Mexikanische Sicherheitskräfte haben in der Nähe der Hauptstadt ein Haus gefunden, in dem vermutlich Drogenkriminelle ihre Opfer gefoltert haben.

Nach Angaben der lokalen Militärverwaltung vom Mittwoch waren die Streitkräfte durch einen anonymen Anruf auf das Haus in der Ortschaft Jiutepec rund 100 Kilometer südlich von Mexiko-Stadt aufmerksam gemacht worden.

Sie fanden dort einen an der Decke befestigten Galgenstrick vor. Weitere Fundstücke waren ein Schneidbrenner, eine Handsäge mit Blutspuren und einen Wagen mit blutverklebtem Kofferraum. Des weiteren fanden die Soldaten in dem Haus einen Ast, in dem die Initialen des Golfkartells “CPS“ eingeritzt waren.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

Sieg auf Zypern verpasst - BVB droht Aus in der Königsklasse

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

RB Leipzig feiert ersten Champions-League-Sieg

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Haben sich Ihre Fingernägel so verändert? Dann sofort zum Arzt!

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Google Pixel 2 und Pixel 2 XL im Test

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare