Methangasexplosion: Schaafherde geht in Flammen auf

Amman - Zahlreiche Explosionen von Methangas aus dem Erdreich haben die Bevölkerung Jordaniens in Angst und Schrecken versetzt.

Ein Schäfer aus der Gegend von Salt nordwestlich der Hauptstadt Amman berichtete, seine Herde sei plötzlich in Flammen aufgegangen. In lokalen Medien wurde schon über einen Vulkanausbruch spekuliert, dem ein schweres Erdbeben folgen könnte.

Geologen gaben am Montag indessen die Lösung des Rätsels preis. Demnach ist der Boden um das Dorf Um Dschaoseh stark mit Methangas und organischen Abfällen aus einer nahen Kläranlage verseucht. Dieses Gemisch entzündete sich, als einige Anrainer trockenes Gras abbrannten. Dabei kam es zu einer regelrechten Kettenreaktion von Explosionen.

Inzwischen wurden Löcher ins Erdreich gebohrt, um das Methangas abzulassen, und große Gebietsflächen wurde zur Neutralisierung geflutet. Gleichwohl waren einige Bewohner so verängstigt, dass sie erst einmal zu Verwandten nach Amman zogen.

ap

Rubriklistenbild: © dpa

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

Verabschiedung der „Churchville"-Diakonin Sarina Salewski 

XXL-Faschingsparty in Bothel

XXL-Faschingsparty in Bothel

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Werder-Training am Sonntag

Werder-Training am Sonntag

Meistgelesene Artikel

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer

Kommentare