Meteorologen erwarten ersten Atlantik-Hurrikan

Mexiko-Stadt - “Ana“ und “Bill“, die ersten Tropenstürme des Jahres im Atlantik, haben sich in der Nacht zum Montag auf die Karibik zubewegt.

Während sich “Ana“ wieder zu einer tropischen Depression abschwächte, wurde der noch weit entfernte “Bill“ stärker und entwickelte am Sonntag Windstärken von rund 100 Stundenkilometern. Er schob sich mit 26 Kilometern pro Stunde über den Atlantik in Richtung Westen. Nach Angaben des nationalen Hurrikanzentrums in Miami sollte er nach am Montag zu einem Hurrikan heranwachsen, jedoch in den kommenden Tagen nördlich an der Inselkette der Antillen vorüberziehen.

Spektakuläre Bilder der Naturgewalten

Spektakuläre Bilder der Naturgewalten

Zunächst erreichte “Ana“ in der Nacht zum Montag die östlichen Antillen im Bereich der Leeward-Inseln, zu denen unter anderem Guadeloupe, die Niederländischen Antillen und Antigua und Barbuda zählen. Wie von den Meteorologen erwartet schwächte “Ana“ sich über den Inseln ab. In den kommenden Tagen wird “Ana“ nach Berechnungen der Meteorologen über die gesamte Inselkette bis nach Kuba ziehen, um von dort aus in den Golf von Mexiko zu gelangen. Auf den Antilleninseln wird mit schweren Regenfällen gerechnet.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Trotz Aus: Großartige Tage für Mischa Zverev in Melbourne

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Autostudien mit nachwachsenden Rohstoffen

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Trauergottesdienst für Roman Herzog - Bilder

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Gedenken an Roman Herzog in Berlin

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Inzwischen 14 Todesopfer bei Lawinen-Unglück in Italien 

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare