Messerattacke in Schule: Todesstrafe

Peking - Zwei Monate nach einer Messerattacke in einer Grundschule ist in China der 33-jährige Täter zum Tode verurteilt worden. Früher arbeitete er an der Schule.

Der ehemalige Lehrer hatte im April in der Schule in der Provinz Guangdong 16 Kinder und einen Lehrer mit einem Messer verletzt. Er habe auf seine Opfer brutal eingehackt, zitierte die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag aus dem Gerichtsurteil.

Ende Mai war ein 47-jähriger Mann, der im April einen Kindergarten in der chinesischen Provinz Jiangsu angegriffen hatte, hingerichtet worden. Er hatte 29 Kinder sowie drei Erzieher mit einem Messer verletzt.

DAPD

Das könnte Sie auch interessieren

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Nachgefragt: Das sind die beliebtesten Gewinne auf dem Freimarkt 

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Diese Gewinne liegen auf dem Freimarkt voll im Trend

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Jeden Tag sterben 15 000 Kinder unter fünf

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Werder im Hansezelt auf dem Freimarkt

Meistgelesene Artikel

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Experten angespannt: Asteroid raste auf Erde zu - und verfehlte sie nur knapp

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Pechvogel-Frau landet einen viralen Hit mit dem Versuch, ihr Handy zu retten

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Zu Fuß von Hamburg nach Shanghai: Extremsportler bricht sich beide Füße

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Gericht: Strafbefehle müssen in Sprache des Empfängers übersetzt werden

Kommentare