Afghanistan

157 Menschen bei Lawine gestorben

+
157 Menschen sind in Afghanistan bei einem Lawinenunglück ums Leben gekommen.

Kabul - Die Zahl der Todesopfer bei einem Lawinenunglück in Afghanistan ist auf 157 gestiegen. 2600 Menschen wurden geborgen. Ein Schneesturm löste die verheerende Lawine aus.

Die Einsatzkräfte konnten bis Mittwoch 2.600 Menschen aus den Schneemassen befreien, wie das Innenministerium am Mittwoch mitteilte. Die Lawinen verschütteten am Montagabend zahllose Autos am 3.800 Meter hoch gelegenen Salang-Pass.

Das ist Afghanistan

Das ist Afghanistan

Rettungskräfte waren die ganze Nacht im Einsatz, um Verschüttete zu bergen und die gestrandeten Autofahrer zu versorgen. Militärhubschrauber warfen Nahrungsmittelpakete ab. Auslöser der Lawinen, die einen Straßenabschnitt mit einer Länge von 3,5 Kilometern begruben, war ein Schneesturm.

DAPD

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Dschungelcamp 2017: Tag sechs im Busch in Bildern

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

Deutschland besiegt Weißrussland - die Bilder

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

DHB-Auswahl wahrt weiße Weste - 31:25 gegen Weißrussland

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare