Landesweite Überschwemmungen

Mehrere Tote nach Unwettern in Haiti

+
Ganze Straßenzüge stehen in Haiti unter Wasser.

Port-au-Prince - In Haiti sind mehrere Menschen nach heftigen Unwettern ums Leben gekommen. Starke Niederschläge hatten zu landesweiten Überschwemmungen geführt.

Wie lokale Medien unter Berufung auf das Innenministerium in Port-au-Prince am Dienstag berichteten, starben am Wochenende mindestens acht Menschen bei einem Bootsunglück vor der Küste des verarmten Karibikstaats.

Einem Bericht des Senders Radio Metropole zufolge hatten zudem starke Niederschläge in den vergangenen Tagen landesweit zu Überschwemmungen geführt, darunter in der Hauptstadt Port-au-Prince. Dabei kamen demnach mindestens zwei Menschen ums Leben. Bilder örtlicher Medien zeigten ganze Straßenzüge unter Wasser. Im südlichen Département Nippes seien in der Landwirtschaft viele Felder in der Nähe der übergetretenen Flüsse zerstört worden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Weihnachtshaus Calle: Neue Lichter und Eskimos

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

Bundesverfassungsgericht soll Mietpreisbremse prüfen

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

ARD: Amri soll von Abu Walaa angeworben worden sein

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Bilder vom Tatort: Explosion in New York sorgt für Großeinsatz

Meistgelesene Artikel

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

Betrunkener tötet zwölf Fasane auf bestialische Weise

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

So kreativ demonstrieren die Stuttgarter gegen einen weiteren Primark 

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Fies: Panda-Junges erschreckt Emmanuel Macrons Frau

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Kommentare