Viele erblindet

Mehr als 80 Tote durch gepanschten Alkohol

Nairobi - In Kenia ist der Konsum von aus Mais selbstgebranntem Schnaps weit verbreitet, oft wird der Fusel dabei mit giftigem Methanol gestreckt. Jetzt kam es zu einer Welle von Todesfällen.

Durch selbstgebrannten und Schnaps sind in Kenia seit Wochenbeginn mindestens 80 Menschen ums Leben gekommen. Dutzende weitere Opfer lägen im Krankenhaus, berichtete der Mediziner Gerald Ndiritu am Mittwoch. Zahlreiche Menschen seien nach dem Konsum des offenbar mit Industriechemikalien versetzten Gebräus erblindet, berichteten örtliche Medien.

Am schwersten betroffen sind Gebiete rund um die Hauptstadt Nairobi sowie im Zentrum und Osten des afrikanischen Landes. Die Polizei versucht nun die Quelle der Vergiftungen zu ermitteln. Der Alkohol wird vor allem in Armenvierteln illegal verkauft.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Bayern siegt weiter - Hertha zieht an BVB vorbei

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Traumstart für die Wiesn - "Petrus ist ein Münchner"

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Tag der offenen Tür des Industrieparks Walsrode in Bomlitz

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Fotostrecke: Kruse, Eggestein und Klaassen lassen Werder jubeln

Meistgelesene Artikel

Wie peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios

Wie peinlich! Airline schreibt Namen auf Flugzeug falsch, aber reagiert grandios

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

Schlimmstes Date aller Zeiten? Mann geht auf die Toilette und schickt ihr eine unglaubliche SMS

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

122 Kühe verschwinden auf einen Schlag - Dieser Plan steckte wohl dahinter

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Sie wollte zum Polterabend: Braut schleudert bei Traktor-Crash gegen Steinmauer - jede Hilfe kommt zu spät

Kommentare