Mehr als 500 Seeleute sitzen in dickem Eis fest

Moskau - In schätzungsweise zwei Meter dickem Eis im Ochotskischen Meer sitzen mehr als 500 Seeleute fest.

Ein russischer Eisbrecher war am Montag auf dem Weg zu den insgesamt fünf Schiffen. Für die Besatzung bestehe keine unmittelbare Gefahr, teilte das Verkehrsministerium in Moskau mit. Es gebe ausreichend Lebensmittel und Trinkwasser.

Der Eisbrecher sollte die Region am Donnerstag erreichen. Drei der Schiffe sitzen bereits seit vergangenem Freitag fest, zwei weitere kamen laut einem Bericht der russischen Nachrichtenagentur RIA-Nowosti am Montag nicht mehr voran. Das Ochotskische Meer ist ein Randmeer des Pazifiks westlich der russischen Halbinsel Kamtschatka.

dapd

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

DHB-Auswahl im Schongang ins WM-Achtelfinale

Werder-Training am Dienstag

Werder-Training am Dienstag

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Hochgeschlossen ist das neue Sexy

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Strick, Flausch, Promis - Berliner Fashion Week startet

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare