Attacke im Jemen

Maskierte stechen auf japanischen Botschafter ein

Sanaa - Sechs maskierte Männer haben im Jemen einen japanischen Diplomaten auf offener Straße überfallen und mit einem Messer auf ihn eingestochen.

Die sechs Täter zerrten den Konsul der japanischen Botschaft in der Hauptstadt Sanaa am Sonntag aus seinem Wagen und attackierten ihn auf offener Straße, wie Augenzeugen und ein Botschaftssprecher berichteten. Dem Sprecher zufolge war das Opfer außer Lebensgefahr. Unklar blieb zunächst, ob es sich um einen Entführungsversuch handelte.

Im Jemen kommt es immer wieder zu Überfällen auf Ausländer und Entführungen durch bewaffnete Stammeskämpfer, die damit Konzessionen von der Regierung erzwingen wollen. Am 6. Oktober wurde ein Leibwächter der deutschen Botschafterin im Botschaftsviertel von Sanaa von Unbekannten erschossen. Nach Angaben des Auswärtigen Amtes hatte er sich offenbar gegen einen Entführungsversuch zur Wehr gesetzt.

AFP

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Mega-Zoff nach Ekel-Prüfung - So war Tag Zehn im Dschungelcamp

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Entsetzen bei Bad Boys nach WM-Aus

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Retter geben Hoffnung auf Lawinen-Überlebende nicht auf

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare