1700 Masern-Erkrankungen

Masern-Epidemie in Rumänien: Bereits sieben Kinder gestorben

+
Masern-Virus unterm Mikroskop. In Rumänien herrscht derzeit eine Masern-Epidemie. Bereits sieben Kleinkinder sind an den Folgen des Virus gestorben. Foto: Cynthia Goldsmith/Archiv

Bukarest (dpa) - In Rumänien sind in diesem Jahr bereits sieben Kleinkinder an den Folgen von Masern gestorben.

Wie das Gesundheitsministerium in Bukarest weiter mitteilte, schlage man zusammen mit dem Kinderhilfswerk Unicef und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) vor, dass das Alter, ab dem Kinder gegen Masern geimpft werden dürfen, von bisher einem Jahr auf neun Monate gesenkt wird.

Landesweit habe es bisher 1700 Masern-Erkrankungen gegeben. In den meisten Fällen handle es sich um weniger als ein Jahr alte Babys, teilte das Ministerium mit. Im Vorjahr habe man in Rumänien nur sieben Masern-Erkrankungen registriert. 

Das könnte Sie auch interessieren

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Normen für die Finanzberatung: Ein Vorteil für Verbraucher?

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Kia Stinger im Test: Ein Stachel im Fleisch von Audi und Co

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Pariser Gipfel drängt Wirtschaft zum Klimaschutz

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Gewaltige Explosion in Österreich - Lieferengpässe bei Gas

Meistgelesene Artikel

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Zugunglück von Meerbusch: Mögliche Ursache durchgesickert

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Sturmböen von bis zu 160km/h: Wo es heute ungemütlich wird

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Buschfeuer erreichen L.A. - Luxusvillen in Bel Air bedroht

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Ausgetrickst: So wurde eine Gartenlaube bei TripAdvisor zum besten Restaurant Londons

Kommentare