Mann will Asche seiner Frau ins Meer streuen - und stirbt

Buenos Aires - Ein Argentinier ist tödlich verunglückt, als er gemeinsam mit seinem elfjährigen Sohn die Asche seiner verstorbenen Frau im Meer versenken wollte.

Wie die Zeitung „La Capital“ am Dienstag berichtete, waren Vater und Sohn zusammen über Steine vor dem Kai der Küstenstadt Mar del Plata, etwa 400 Kilometer südlich von Buenos Aires, geklettert. Beim Versuch, die Asche der Frau im Meer zu verstreuen, wurden die beiden von einer Welle erfasst und stürzten ins Meer.

Der Junge wurde von Zeugen des Unfalls gerettet und leicht verletzt unter psychologische Betreuung gestellt. Die genaue Todesursache des 55-jährigen Vaters steht noch aus.

dpa

Rubriklistenbild: © picture-alliance/ dpa/dpaweb

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Polizei nach Manchester-Anschlag: Abedi hatte Hintermänner

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Laura Siegemund verletzt sich in Nürnberg schwer

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Zirkus Charles Knie in Wagenfeld

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Pitt, Messi & Co.: Diese Autos fahren die Reichen und Schönen

Meistgelesene Artikel

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Mutiges Selfie: So etwas würden sich nur wenige Frauen trauen

Kommentare