Mann wirft sein Baby in den Tiber

Rom - Polizeitaucher haben am Samstag im Tiber in Rom nach einem 16 Monate alten Jungen gesucht, der von seinem Vater in den eiskalten Fluss geworfen worden war.

Augenzeugen hatten die Polizei alarmiert, nachdem sie den Mann auf einer zehn Meter hohen Brücke beobachtet hatten. Der Mann wurde später in einem anderen Teil Roms ausfindig gemacht und festgenommen. Er hatte sich laut italienischen Medienberichten mit seiner Frau gestritten, das Baby gepackt und war aus dem Haus gerannt. Die Nachrichtenagentur ANSA berichtete, der Mann habe die Tat gegenüber der Polizei eingeräumt.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Poledance sorgt für durchtrainierte Figur

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Von scharf bis süß: Die Avocado ist ein Alleskönner

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Wandern im ursprünglichen Defereggental

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Vulkan-Trekking auf dem Chimborazo in Ecuador

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare