Mann will mit Bären spielen - schwer verletzt

Moskau - Er wollte doch nur spielen: Ein Russe hat für seine Annäherung an einen jungen Bären mit schmerzhaften Bissen und heftigen Prankenhieben bezahlt. Mitleid bekommt der Mann aber nicht.

Denn die Bärenmutter beschützte ihren Nachwuchs auf der Pazifik-Insel Kunaschir und verletzte den Neugierigen schwer. “Der Mann ist selbst Schuld. Er hat gegen grundlegende Regeln zum Umgang mit Wildtieren verstoßen“, sagte der stellvertretende lokale Forstminister, Alexander Kostin, am Dienstag nach Angaben der Agentur Interfax. Die Bärin werde nicht erschossen, da sie sich völlig normal verhalten habe. In Russland leben Zehntausende der etwa 700 Kilogramm schweren Tiere.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Werder-Training am Mittwoch

Werder-Training am Mittwoch

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare