Mann verschickt sterbliche Überreste per Post

Sao Paulo - In Brasilien hat ein Mann per Post die sterblichen Überreste eines Menschen versandt. Dieser war bereits vier Jahre tot. Aber der Empfänger hatte es so gewollt.

Seine Freunde hätten ihn gebeten, ihnen den Leichnam ihres vor vier Jahren verstorbenen Sohnes von Rio de Janeiro nach Vicosa zu schicken, um diesen erneut zu bestatten, teilte Polizeisprecherin Morgana Cruz mit.

Postangestellte im Staat Ceará seien schließlich auf die Knochen gestoßen, als sie die in einem Karton verstaute Sendung per Scanner untersucht hätten. Juristischen Ärger hätten weder Absender noch Empfänger zu befürchten, sagte Cruz weiter. Der Grund: Ihnen sei nicht bewusst gewesen, dass der postalische Versand sterblicher Überreste in Brasilien illegal ist.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Der Freimarkt am Donnerstag

Der Freimarkt am Donnerstag

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

Reise in die Breitachklamm in Oberstdorf

257ers reißen die Halle 7 ab

257ers reißen die Halle 7 ab

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare