Mann verschickt sterbliche Überreste per Post

Sao Paulo - In Brasilien hat ein Mann per Post die sterblichen Überreste eines Menschen versandt. Dieser war bereits vier Jahre tot. Aber der Empfänger hatte es so gewollt.

Seine Freunde hätten ihn gebeten, ihnen den Leichnam ihres vor vier Jahren verstorbenen Sohnes von Rio de Janeiro nach Vicosa zu schicken, um diesen erneut zu bestatten, teilte Polizeisprecherin Morgana Cruz mit.

Postangestellte im Staat Ceará seien schließlich auf die Knochen gestoßen, als sie die in einem Karton verstaute Sendung per Scanner untersucht hätten. Juristischen Ärger hätten weder Absender noch Empfänger zu befürchten, sagte Cruz weiter. Der Grund: Ihnen sei nicht bewusst gewesen, dass der postalische Versand sterblicher Überreste in Brasilien illegal ist.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Prinzessin Caroline von Monaco feiert 60. Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare