Über WhatsApp 

Mann postet Bilder von ermordeter Frau

San Jose - Ein Mann aus Costa Rica soll seine Frau erwürgt und Verwandten anschließend Fotos der Toten über die Smartphone-Anwendung WhatsApp geschickt haben.

Medienberichten vom Montag zufolge führte der 29-Jährige zunächst die Angehörigen zur Leiche und verschickte dann weitere Nachrichten, in denen er seinen eigenen Aufenthaltsort verriet. Die Polizei konnte ihn später widerstandslos festnehmen, sein Motiv ist aber nach wie vor rätselhaft. Der Mord ereignete sich im Dorf Huacas an der Pazifikküste und weckt Erinnerungen an einen ähnlichen Fall aus den USA.

Lesen Sie auch: WhatsApp-Kettenbrief verbreitet Panik

In der US-Metropole Miami soll ein Mann vor zwei Wochen seine Frau erschossen und anschließend ein Foto ihrer Leiche auf Facebook veröffentlicht haben. Der 31-Jährige gestand, seine fünf Jahre jüngere Gattin im Streit getötet zu haben, weil er es nicht länger ertragen habe, von ihr geschlagen zu werden.

afp

Rubriklistenbild: © dpa

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Feuerwehr-Wettkämpfe in Rechtern

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Gefahrgut-Unfall auf der Autobahn 1

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

Amri-U-Ausschuss soll Fehler aufklären

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

„Angies Ausflug“ auf der Freilichtbühne Holtebüttel

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Fahrer vom Times Square stand möglicherweise unter Drogeneinfluss

Kommentare