Mann stirbt nach mehr als 500 Bienenstichen

Encinitas - Ein 55-Jähriger ist in den USA bei der Gartenarbeit von Bienen angegriffen worden. Sie fügten ihm mehr als 500 Stiche zu. Lesen Sie hier die Todesursache:

In Kalifornien ist ein Mann bei Gartenarbeiten von Bienen angegriffen und nach mehr als 500 Stichen an Herzstillstand gestorben. Wie die Behörden mitteilten, saß der 55-Jährige gerade auf einem Bagger und beseitigte Gestrüpp auf seinem Anwesen, als die Bienen angriffen. Er rannte noch etwa 180 Meter und versuchte, sich in ein Gebäude zu retten. Dort fanden ihn Feuerwehrmänner mit Herzstillstand vor und starteten Wiederbelebungsmaßnahmen. Im Krankenhaus wurde der Mann dann für tot erklärt.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Drei Hundewelpen aus verschüttetem Berghotel geborgen

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Die Staatskarossen der US-Präsidenten

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wie werde ich Fitnesskaufmann/-frau?

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Wann eine Teilqualifizierung sinnvoll ist

Meistgelesene Artikel

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Auto rast in Menschenmenge: Viertes Opfer gestorben

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Lawine trifft Hotel in Erdbebengebiet - Viele Tote

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Pilotenfehler soll zu Absturz geführt haben

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Der Letzte, der den Mond betrat: US-Astronaut Eugene Cernan ist tot

Kommentare