Mann stirbt nach mehr als 500 Bienenstichen

Encinitas - Ein 55-Jähriger ist in den USA bei der Gartenarbeit von Bienen angegriffen worden. Sie fügten ihm mehr als 500 Stiche zu. Lesen Sie hier die Todesursache:

In Kalifornien ist ein Mann bei Gartenarbeiten von Bienen angegriffen und nach mehr als 500 Stichen an Herzstillstand gestorben. Wie die Behörden mitteilten, saß der 55-Jährige gerade auf einem Bagger und beseitigte Gestrüpp auf seinem Anwesen, als die Bienen angriffen. Er rannte noch etwa 180 Meter und versuchte, sich in ein Gebäude zu retten. Dort fanden ihn Feuerwehrmänner mit Herzstillstand vor und starteten Wiederbelebungsmaßnahmen. Im Krankenhaus wurde der Mann dann für tot erklärt.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Grusellabyrinth und Horror-Fest: Halloween in Deutschland

Wie werde ich Winzer/in?

Wie werde ich Winzer/in?

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Zu Tisch! - Große Tafeln brauchen Raum zum Wirken

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Herbstmarkt in der Syker Innenstadt

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Menschenfressender Tiger in Indien getötet

Kommentare