Mann stirbt nach mehr als 500 Bienenstichen

Encinitas - Ein 55-Jähriger ist in den USA bei der Gartenarbeit von Bienen angegriffen worden. Sie fügten ihm mehr als 500 Stiche zu. Lesen Sie hier die Todesursache:

In Kalifornien ist ein Mann bei Gartenarbeiten von Bienen angegriffen und nach mehr als 500 Stichen an Herzstillstand gestorben. Wie die Behörden mitteilten, saß der 55-Jährige gerade auf einem Bagger und beseitigte Gestrüpp auf seinem Anwesen, als die Bienen angriffen. Er rannte noch etwa 180 Meter und versuchte, sich in ein Gebäude zu retten. Dort fanden ihn Feuerwehrmänner mit Herzstillstand vor und starteten Wiederbelebungsmaßnahmen. Im Krankenhaus wurde der Mann dann für tot erklärt.

DAPD

Rubriklistenbild: © dpa

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

Was 2017 neu an den Blumenmustern in der Mode ist

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

60 Jahre Fiat 500: Als das Dolce Vita über die Alpen kam

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Das bietet die neue "Mein Schiff 6"

Expedition in der kanadischen Arktis

Expedition in der kanadischen Arktis

Meistgelesene Artikel

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Rätsel gelöst: Das steckt hinter der unheimlichen Riesen-Kreatur

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt

Explosion bei Ariana-Grande-Konzert - 19 Tote bestätigt

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Rätsel bei Google Maps: Liegt da ein Airbus im Main?

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Auto rast am Times Square in Gruppe von Fußgänger

Kommentare