Mann stirbt bei Party-Feuerwerk in Hamburg

+
Ein Polizist untersucht die Feuerwerksbatterie. Foto: Daniel Bockwoldt

Hamburg (dpa) - Ein 43-jähriger Mann ist bei einem Party-Feuerwerk in Hamburg tödlich verletzt worden. "Sein kleiner Sohn kam mit einer Bauchverletzung ins Krankenhaus", sagte ein Feuerwehrsprecher am Morgen.

Der Bruder des Toten habe ein Schädel-Hirn-Trauma erlitten. Ausgelassen feiernde Partygäste zündeten das Feuerwerk in der Nacht. Kurz darauf sei die Batterie umgefallen und ein Querschläger habe den 43-Jährigen im Gesicht getroffen, hieß es weiter. Der Mann starb kurz darauf. Die Feuerwehr eilte mit einem großen Aufgebot in den Stadtteil Spadenland an der Norderelbe. "Die genaue Ursache des Unglücks ist noch unklar", erklärte der Sprecher.

Das könnte Sie auch interessieren

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Weniger Senioren und mehr Suiten: Flusskreuzfahrten-Trends

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Klappe zu, Hardtop tot: Cabrios setzen wieder aufs Stoffdach

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Blubbernd und alkoholfrei: Kombucha selber machen

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Das sind die Luxus-Karren der Stars

Meistgelesene Artikel

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

ESA- und Nasa-Forscher wollen an harmlosem Asteroiden für den Ernstfall üben

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Mann drohen drei Jahre Haft in Dubai - der Grund dafür macht sprachlos

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

Krankenhaus-Attraktion: Supermann kommt zum Fensterputzen

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

UN-Generalsekretär fordert weltweite Abschaffung der Todesstrafe

Kommentare