Mann sperrt behinderte Tochter 16 Jahre lang in Käfig

+
Ein mann aus Kenia hat seine behinderte Tochter 16 Jahre lang in einen Käfig eingesperrt.

Nairobi - Ein Mann im kenianischen Nakuru hat seine behinderte Tochter 16 Jahre lang in einen Käfig gesperrt. Jugendschützer kamen dem Fall nun aus Zufall auf die Spur, wie die Zeitung “The Standard“ am Mittwoch berichtete.

Ein Vertreter der Schulbehörde hatte den Mann aufgesucht, weil er die Schulgebühren für seinen Sohn nicht bezahlt hatte. Dabei stellte er fest, dass die Familie auch eine Tochter hat, die nie die Schule besucht hatte. “Meine Tochter wollte zur Schule gehen, aber mein Mann hielt das nicht für notwendig“, sagte die Mutter des Mädchens. Der Vater habe seine Tochter wegen ihrer Behinderung abgelehnt und weggesperrt. Das Mädchen befindet sich nun in Obhut des Jugendamts.

dpa

Textilien im Rausch der Individualisierung

Textilien im Rausch der Individualisierung

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

Die EU erwartet nach Mays Brexit-Rede harte Verhandlungen

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

"Es wird pompös" - Fashion Week startet durch

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Australian Open: Kerber rettet Sieg am Geburtstag

Meistgelesene Artikel

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Affe beim Sex mit Hirschkuh ertappt

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Intimrasur im Schaufenster: Sie nimmt Amts-Anordnung wörtlich

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Sturmfluten im Norden, Glätte im Süden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Deutscher Segler im Atlantik tot aufgefunden

Kommentare