Martyrium für kleines Kind

Mann soll Stieftochter (10) jahrelang gefangen gehalten und missbraucht haben

Nachdem ihre Mutter gestorben war, gelangte eine Fünfjährige in die Obhut ihres Stiefvaters. Ab da begann für das Mädchen ein Martyrium. Jetzt wurde das Kind befreit.

Ein Mann in Südafrika soll seine inzwischen zehnjährige Stieftochter fünf Jahre lang gefangengehalten und sexuell missbraucht haben. Er sei unter dem Verdacht des wiederholten sexuellen Missbrauchs festgenommen worden, berichteten örtliche Medien am Dienstag unter Berufung auf die Polizei in der südlichen Provinz KwaZulu-Natal. Das Mädchen sei in Sicherheit gebracht worden.

Als Fünfjährige sei das Kind nach dem Tod ihrer Mutter laut dem Nachrichtensender eNCA in die Obhut des Stiefvaters gelangt. Der Webseite IOL zufolge hatte der Mann alle Fenster seines Hauses abgedichtet, damit kein Nachbar Verdacht schöpfen würde. Das Mädchen ging demnach auch nicht in die Schule.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa / Uwe Zucchi

Das könnte Sie auch interessieren

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Trump droht im Wahlkampf mit Schließung der Grenze zu Mexiko

Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht mit Konsequenzen

Trump geht von Tod Khashoggis aus und droht mit Konsequenzen

Sanierung an der KGS Leeste

Sanierung an der KGS Leeste

Hausmittel bei der Autopflege

Hausmittel bei der Autopflege

Meistgelesene Artikel

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Behörden untersuchen Gründe: 36 schwangere Schülerinnen an einem Gymnasium

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Nach Panne von Sojus-Rakete zur ISS: Russland leitet Ermittlungen ein - alle Raketenteile gefunden

Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen

Zweifache Mutter macht Selfie auf Balkongeländer im 27.Stock - mit fatalen Folgen

Nach Unwetter auf Mallorca: Vermisster Achtjähriger tot geborgen

Nach Unwetter auf Mallorca: Vermisster Achtjähriger tot geborgen

Kommentare