"Wir sind völlig verzweifelt"

Mann soll in Zoo Affen totgeprügelt haben

+
Ein Husarenaffe wurde in einem US-Zoo totgeprügelt (Symbolbild)

New York/Boise - Entsetzen in Idaho: Ein 22 Jahre alter Mann soll in einem Zoo in der Kleinstadt Boise so stark auf einen Husarenaffen eingeprügelt haben, dass das Tier wenig später starb.

Weil er einen Affen im Zoo totgeprügelt haben soll, ist im US-Bundesstaat Idaho ein 22 Jahre alter Mann festgenommen worden. Ihm werde vorgeworfen, in den Tierpark in der Kleinstadt Boise eingedrungen und so stark auf einen Husarenaffen eingeschlagen zu haben, dass dieser wenig später starb, berichteten US-Medien am Dienstag. „Wir alle hier im Zoo sind völlig verzweifelt“, sagte Zoo-Direktor Steve Burns laut einer Mitteilung.

Zahlreiche Menschen legten Blumen, Stofftiere und andere Erinnerungsstücke vor dem Zoo nieder. Warum der 22-Jährige - vermutlich mit einem Komplizen - auf den Affen einschlug, war nach Polizeiangaben zunächst noch völlig unklar.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

700 Polizisten stürmen Hells-Angels-Wohnungen

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Bild von gewildertem Nashorn ist Wildlife-Foto des Jahres

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Xi Jinping träumt von China als Weltmacht

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Steinmeier: RAF-Täter sollen Schweigen brechen

Meistgelesene Artikel

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare