Prozessauftakt in Kiel

Mann schoss seiner Frau aus Rache in beide Knie

+
Das Landgericht in Kiel verhandelt einen mutmaßlich brutalen Beziehungsstreit. Ein 35-jähriger Mann soll seine Ehefrau wegen Untreue mit Schüssen in die Knie verkrüppelt haben. Foto: Carsten Rehder

Mit einer brutalen Tat soll ein Mann in Kiel versucht haben, seine Frau zu verkrüppeln. Die Staatsanwaltschaft wirft ihm vor, seine Frau wegen vermeintlicher Untreue in beide Knie geschossen zu haben.

Kiel (dpa) - Weil er seiner Frau aus Eifersucht und Rache in beide Knie geschossen haben soll, muss sich ein 35-jähriger Mann vor dem Kieler Landgericht verantworten. Die Anklage lautet auf gefährliche Körperverletzung.

Mit der Tat im Hinterhof einer Kieler Moschee wollte der aus der Türkei stammende Mann nach Angaben der Staatsanwaltschaft seine Ehefrau wegen vermeintlicher Untreue bestrafen, sie verkrüppeln und als Ehebrecherin stigmatisieren. Der 35-jährige und seine in Scheidung von ihm lebende Ehefrau hätten sich bereits vor der Tat heftig am Telefon gestritten, teilte die Staatsanwaltschaft weiter mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Einzelkritik: Pavlenkas bestes Spiel

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Er wiegt 131 Tonnen! Schwertransporter rutscht in Straßengraben

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Kriegsszenen in Rio: Militär besetzt Favela

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Werder zu fahrlässig im Abschluss

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare