Seltsame Begründung

Mann schießt auf Mond und landet im Knast

Phoenix - Ein 39 Jahre alter Mann ist im US-Staat Arizona festgenommen worden. Warum? Weil er auf den Mond geschossen hat - angeblich.

Nach Schüssen, die er angeblich auf den Mond abfeuerte, ist ein Mann im US-Staat Arizona festgenommen und ins Gefängnis gesperrt worden. Augenzeugen sagten der Polizei laut einem ABC-Bericht, der 39-Jährige habe behauptet, den Halleyschen Kometen am Himmel gesehen zu haben - und habe daraufhin mehrmals aus seinem Fenster geschossen.

Vor seiner Festnahme habe er Widerstand geleistet und sich geweigert, sein Haus zu verlassen. Der Polizei sagte er später, dass er niemand verletzen wollte und auf den Mond geschossen habe. Er gestand, vorher Marihuana geraucht zu haben. Verletzt wurde niemand.

dpa

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Rubriklistenbild: © dpa/Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Xi Jinping warnt vor Gefahren für China

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Sparsam arbeiten: So pariert man ein Rinderfilet

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Citroën C3 Aircross im Test: Aufbruch ins Abenteuerland

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Von Braeburn bis Boskoop: Kochen und Backen mit Äpfeln

Meistgelesene Artikel

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Norwegische Polizei gleicht Madsens DNA mit alten Fällen ab

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Japan: Mann begeht Suizid wegen Überarbeitung

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Chance genutzt: Häftlinge flüchten bei Mittagessen mit dem Papst

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Frauen dürfen nach Schönheits-OP nicht ausreisen: Keine Ähnlichkeit mit Passbild mehr

Kommentare