Mann hantiert im Zug mit Waffe

+
Die Handschellen klickten bei dem Bonner Waffennarren.

Duisburg - In einem Regionalexpress von Düsseldorf nach Duisburg hat ein Mann mit einer Waffe hantiert, so dass sich etliche Mitreisende bedroht fühlten und die Polizei alarmierten.

Wie die Bundespolizei am Sonntag weiter berichtete, sperrten Beamte deshalb am Freitagabend um 20.35 Uhr mit Unterstützung der Landespolizei den Bahnsteig zu Gleis 12 des Duisburger Hauptbahnhofs. Nach Ankunft des Zuges um 20.40 Uhr stellte die Polizei einen 27-jährigen Bonner, auf den die Personenbeschreibung passte.

Bei der Durchsuchung fanden die Beamten eine ungeladene Gaspistole, die anschließend beschlagnahmt wurde. Gegen den Mann leitete die Bundespolizei ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ein. Die Beamten beruhigten die Reisenden, und der Zug fuhr gegen 20.50 Uhr weiter.

AP

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

Amerikas Vermächtnis: John F. Kennedys 100. Geburtstag

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

IAA 2017: Darauf dürfen sich Auto-Fans freuen

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

Top 10: Die zehn verrücktesten Hotel-Geschichten

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

90. Jubiläum der Freiwilligen Feuerwehr Heesen

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare