Bisswunden auch im Gesicht

Mann auf der Flucht von Alligator angefallen

Pinellas Park - Ein 20-Jähriger wollte der Polizei entkommen und ist dabei in den Fängen eines Alligators gelandet. Dieser richtete ihn so zu, dass die Beamten ihn schließlich im Krankenhaus fanden.

Die Polizei wäre womöglich rücksichtsvoller gewesen: Ein 20-jähriger Mann in Florida geriet auf der Flucht vor einer Streife am Donnerstag in die Fänge eines Alligators. In einem Krankenhaus wurde er weinige Stunden nach dem Zwischenfall auf einer Landstraße mit mehreren Bisswunden im Gesicht, Arm und Achsel ausfindig gemacht und des Fahrens mit einem ungültigen Führerscheins, der Flucht vor der Polizei und des Widerstands gegen Polizeibeamte ohne Gewalt beschuldigt.

Die Beamten hatten den 20-jährigen überholt und angehalten, weil er seine Fahrbahn nicht eingehalten habe, teilte die Polizei mit. Der junge Mann sei durch die Beifahrertür geflohen, habe einen Zaun durchbrochen und sei verschwunden. Im Krankenhaus erzählte der vom Alligator gebissene dann später, die Echse habe ihn nahe einer Kläranlage angegriffen.

AP

Rubriklistenbild: © AP

Das könnte Sie auch interessieren

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Regierungspartei gewinnt Wahl in Japan

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

Ehrenamtsmesse in der KGS Brinkum

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

ADAC-Herbstrallye in Visselhövede

Bezirksschützenball in Varrel 

Bezirksschützenball in Varrel 

Meistgelesene Artikel

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Großmutter und Polizisten getötet: 25-Jähriger vor Gericht

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Verheerende Waldbrände in Portugal - mehr als 30 Tote

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Ex-Hurrikan „Ophelia“: Drei Todesopfer - Sturm zieht weiter nach Schottland

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Schiff vor den Philippinen gesunken - Passagiere trieben im Meer

Kommentare