Nun zieht er vor Gericht

Mann bekommt unfassbar hohe Stromrechnung

Rom - Ein Fotograf aus Italien ist verzweifelt: Von seinem Anbieter bekam er eine horrende Stromrechnung zugestellt. 

Ein Mann in Italien hat eine Stromrechnung von mehr als 65 500 Euro bekommen. Er habe stets seine Rechnungen bezahlt, sagte Daniele Cametti Aspri aus Rom der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. Der Energieversorger Acea habe ihm vor einigen Tagen mitgeteilt, es handle sich um eine Nachzahlung für zehn Jahre. Er habe einen Anwalt kontaktiert, um gegen die Mega-Rechnung vorzugehen.

Auf Facebook postete der Fotograf aus Rom ein Bild mit einer nachgemachten Riesenrechnung aus Papier. „Ich bin verzweifelt, ich habe geschrien, ich habe auf einmal mein Leben und das meiner Familie wanken sehen“, schrieb er.

Acea teilte mit, auf die Forderung zu bestehen. „Wir bestätigen die Richtigkeit der Kalkulation, was den Verbrauch von Herrn Cametti angeht“, heißt es darin. Der Kunde habe das Recht, Einspruch gegen die Rechnung zu erheben und den Betrag in Raten zu bezahlen. Es werde geprüft, wie es zu der Summe gekommen sei. Cametti rief derweil auf seiner Facebook-Seite zu einem Crowdfunding für die Mega-Stromrechnung auf.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Das könnte Sie auch interessieren

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Rangliste der Bundesliga-Torhüter

Hundeschwimmen im Ronululu

Hundeschwimmen im Ronululu

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

"Rainbow Gospelsingers" in Bassum

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Merkel will mit Grünen und FDP sprechen - und mit der SPD

Meistgelesene Artikel

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

Dieser Schamane denkt, er kann mit Krokodilen schwimmen - kurze Zeit später ist er tot

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

17-Jährige geht feiern, lässt ihr Baby eine Woche lang allein - es verhungert

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Chihuahua frisst schlafendem Besitzer zwei Zehen ab

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Nach Erdbeben in Mexiko: „Frida“-Wunder bleibt aus

Kommentare