Mutter (29) versucht Baby zu verkaufen - Knast

London - Ein britisches Gericht hat eine 29-Jährige wegen des versuchten Verkaufs ihrer elf Monate alten Tochter zu sieben Jahren Haft verurteilt. Sie wollte das Kind für rund 40.000 Euro veräußern.

Ein 48-jähriger Mann erhielt am Freitag eine neunjährige Haftstrafe, weil er nach Ansicht des Gerichts bei dem geplanten Verkauf des Kindes als Vermittler agierte. Die Frau und der Mann waren bereits im April wegen der Verschwörung zur Grausamkeit gegen ein Kind und Sklavenhaltung verurteilt worden.

Das Paar hatte versucht, das elf Monate alte Kind für 35.000 Pfund (rund 40.380 Euro) zu verkaufen. Der Fall war ans Licht gekommen, als sich Journalisten der britischen Boulevardzeitung “News of the World“ als Paar ausgaben, das am Kauf des Babys interessiert sei. Nachdem ein Preis für das kleine Mädchen vereinbart worden war, kontaktierten die Journalisten die Polizei.

dapd

Das könnte Sie auch interessieren

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Amri-Ausschuss in NRW nimmt Rolle von V-Mann ins Visier

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Fahrgeschäfte, Buden, Zelte: Das gefällt den Besuchern am besten 

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Das sind die zehn reichsten Menschen der Welt

Werder-Ankunft in Köln

Werder-Ankunft in Köln

Meistgelesene Artikel

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Star wird "Vogel des Jahres 2018"

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Vermisste Australierin von Krokodil getötet?

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Mindestens 54 Tote durch schwere Überschwemmungen in Vietnam

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Von wegen Spaß: Mann beinahe an lebendigem Fisch erstickt

Kommentare