Manila: Feuer macht 4.000 Slum-Bewohner obdachlos

+
Brände in den überfüllten Slums Manilas mit den mit leichten Materialien errichteten Behausungen sind keine Seltenheit.

Manila - Ein Großfeuer hat am Sonntag in einem Elendsviertel der philippinischen Hauptstadt Manila hunderte von Behausungen zerstört.

Rund 4.000 Menschen wurden nach amtlichen Angaben obdachlos. Ein fünfjähriges Mädchen kam in den Flammen ums Leben, sagte ein Feuerwehrsprecher. An einem Sammelplatz in dem Slum Baseco sah ein Fotograf der Nachrichtenagentur AP viele Menschen Schlange stehen, um sich wegen leichter Verletzungen behandeln zu lassen. Die Ursache des Feuers, das von starkem Wind angefacht wurde und zwei Stunden wütete, war zunächst nicht bekannt.

AP 

Das könnte Sie auch interessieren

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

Weihnachtsmarkt in Nienburg eröffnet

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

IAEA-Chef verteidigt Atomdeal mit dem Iran

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Barkeeper: Vom Berufsrisiko Sucht und der Liebe zur Nacht

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Rohingya sollen zurück nach Myanmar: Wollen sie das?

Meistgelesene Artikel

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

Das halbe Gesicht dieser Frau verbrennt über Nacht - sie hat einen schlimmen Verdacht

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

TV-Reporter schreibt unheimliche Nachricht und verschwindet dann im Dschungel

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

Einer der gefürchtetsten Paten: Ehemaliger Mafia-Boss Toto Riina gestorben

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

US-Kampfjet-Pilot zeichnet riesiges Geschlechtsteil an den Himmel - Militär stinksauer

Kommentare