Beerdigung am Sonntag

Mandelas letzte Reise hat begonnen

Kapstadt - Nelson Mandela hat seine letzte Reise angetreten. Die sterblichen Überreste des Freiheitskämpfers wurden am frühen Samstagmorgen zum Militärflughafen nahe der Hauptstadt Pretoria gebracht.

Auf Fernsehbildern war zu sehen, wie der älteste Sohn Mandelas, Mandla, gemäß der Tradition neben dem Sarg lief, der mit der südafrikanischen Flagge bedeckt war. An der Zeremonie nahmen ranghohe Politiker der Partei Afrikanischer Nationalkongress (ANC) teil, darunter Mandelas Nachfolger im Präsidentenamt, Thabo Mbeki und Amtsinhaber Jacob Zuma. Auch seine Witwe Graça Machel sowie seine zweite Ex-Frau Winnie Madikizela-Mandela waren dabei.

Nach einer Zeremonie sollte der Leichnam per Flugzeug in den Heimatort Mandelas, Qunu in der Provinz Ostkap, gebracht werden. Dort findet am Sonntag die Beerdigung statt.

Nelson Mandela: Stationen seines Lebens

Nelson Mandela: Stationen seines Lebens

Mandela war am vorvergangenen Donnerstag nach langer Krankheit im Alter von 95 Jahren gestorben. In den vergangenen drei Tagen haben 100.000 Südafrikaner an seinem offenen Sarg in Pretoria von Mandela Abschied genommen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema:

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

BVB besiegt Titelfluch - DFB-Pokaltriumph im vierten Anlauf

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

Dortmund holt den Pott! Bilder vom Sieg gegen Frankfurt

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

G7-Gipfel: Scheitern in letzter Minute verhindert

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Räikkönen düpiert Vettel mit Fahrt auf die Pole

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Steuerfahnder heben illegale Tabakfabrik aus

Kommentare