Malediven: Kabinettssitzung auf dem Meeresboden

+
Kabinettssitzung auf dem Meeresboden - die Regierung der Malediven traf sich unter Wasser, um auf die Bedrohung durch  den Klimawandel aufmerksam zu machen.

Girifushi/Malediven - Mit einer Kabinettssitzung auf dem Meeresboden hat die Regierung der Malediven am Samstag auf die Bedrohung des Inselstaats durch den Klimawandel aufmerksam gemacht.

Präsident Mohammed Nasheed und 13 der Kabinettsmitglieder unterzeichneten sechs Meter unter der Meeresoberfläche einen Aufruf an die internationale Gemeinschaft, ihren CO2-Ausstoß zu drosseln.  „Das ist nicht nur ein Thema für die Malediven, sondern für die gesamte Welt“, sagte Nasheed.

Wissenschaftler warnen seit langem davor, dass das Archipel aus fast 1.200 Inseln im Indischen Ozean wegen des steigenden Wasserspiegels in den kommenden Jahrzehnten untergehen könnte.

Die Inseln liegen im Schnitt nur 2,1 Meter über dem Meeresspiegel, damit sind die Malediven der weltweit am niedrigsten gelegene Staat. Präsident Nasheed hat bereits Pläne für eine Umsiedlung der 350.000 Einwohner angekündigt und will die Malediven binnen zehn Jahren zum ersten CO2-neutralen Staat weltweit machen.

AP

Das könnte Sie auch interessieren

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Simbabwe: Kritiker fordern Mugabes Rücktritt

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

Exoten unter den Autos: Diese Fahrzeuge sind äußerst selten

+++ Neu: Gestensteuerung in der iOS-App +++

+++ Neu: Gestensteuerung in der iOS-App +++

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Tischtennis: Werder Bremen siegt mit 3:1 gegen Fulda-Maberzell

Meistgelesene Artikel

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Deutscher tötete seine thailändische Freundin - nun steht er vor Gericht 

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Irgendwas stimmt nicht! Dieses vermeintliche Festival-Foto macht das Netz verrückt

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Tödlicher Schuss in Hamburg - Festnahme in den Niederlanden

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Herrchen und Haustiere nach Hurrikan in Puerto Rico wieder vereint

Kommentare