Mafia-Geld? 1,5 Milliarden Euro beschlagnahmt

Rom - Im Kampf gegen die Mafia haben italienische Sicherheitsbehörden bei einem sizilianischen Geschäftsmann Vermögenswerte in rekordverdächtiger Höhe von 1,5 Milliarden Euro beschlagnahmt.

Fahnder einer Anti-Mafia-Einheit teilten am Dienstag mit, dass der Mann verdächtigt werde, Geld für die Mafia zu waschen. Demnach wurden unter anderem etliche Firmen aus dem Bereich der Wind- und Solarenergie, Bankkonten, Grundstücke, Luxusautos und eine 14-Meter-Jacht beschlagnahmt.

Der 54-jährige Verdächtige soll nach Angaben der Fahnder enge Beziehungen zu Mafiaboss Matteo Messina Denaro unterhalten haben. Außerdem habe er die Mafia in das Geschäftsfeld der erneuerbaren Energien eingeführt.

dapd

Rubriklistenbild: © AP

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Wie werde ich Kirchenmaler/in?

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

Proklamation beim Schützenfest in Aschen

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

40 Jahre Städtepartnerschaft Bonnétable und Twistringen gefeiert

BVB feiert Ende des Finalfluchs

BVB feiert Ende des Finalfluchs

Meistgelesene Artikel

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Erschossener Elefant fällt um - und tötet Jäger

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Lehrerin kürt Siebtklässlerin zur „Terroristen-Kandidatin“

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Kinderwunsch? Arzt half wohl mit seinem Sperma

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Drama in den Alpen: Erdrutsch schließt 17 Menschen in Schlucht ein

Kommentare