Mädchen (6) von Klassenkameraden missbraucht

London - Ein sechs Jahre altes Mädchen aus Wales ist über Monate hinweg fast täglich von Klassenkameraden sexuell missbraucht worden.

Mehr als 20 Kinder in ihrem Alter zwangen sie regelmäßig auf dem Schulgelände zum Ausziehen und misshandelten sie körperlich und sexuell, heißt es in einem am Donnerstag veröffentlichten Bericht der lokalen Behörden. Weil die Täter so jung sind, wird der Fall außer der Untersuchung aber keine Folgen haben. Die Kinder können rechtlich nicht belangt werden.

Heraus kamen die Taten, als die Kleine ihrer Mutter vor rund zwei Jahren davon erzählte. Die Kleine geht mittlerweile auf eine andere Schule. Sie werde ihr Leben lang Angst haben, berichtete ihre Mutter. Jetzt soll geprüft werden, ob die Untersuchung tatsächlich ausführlich genug war. Sie war erst ins Rollen gekommen, nachdem die Mutter juristische Schritte angekündigt hatte. Der Name der lokalen Behörden sowie des Mädchen durften aus juristischen Gründen nicht genannte werden.

dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Fotostrecke: Schrecksekunde beim Werder-Training am Mittwoch

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Brexit-Finale: Britisches Kabinett entscheidet über Entwurf

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Ausbildungsmesse in den BBS Rotenburg

Frank Turner im Aladin

Frank Turner im Aladin

Meistgelesene Artikel

Feuer-Inferno: Gottschalks Nachbar schildert dramatische Villa-Szenen - Angst um Emma Schweiger

Feuer-Inferno: Gottschalks Nachbar schildert dramatische Villa-Szenen - Angst um Emma Schweiger

Unwetter in Italien: Video zeigt Ausmaß der Zerstörung

Unwetter in Italien: Video zeigt Ausmaß der Zerstörung

Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte brechen der Mutter das Herz

Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte brechen der Mutter das Herz

Bloggerin darf nicht in den Louvre - wegen ihres zu freizügigen Outfits

Bloggerin darf nicht in den Louvre - wegen ihres zu freizügigen Outfits

Kommentare